ausgestreckte Hände verschiedener Personen bilden einen Kreis

Über uns

Die Selbsthilfeorganisation und politische Interessenvertretung,

... in der auch ein Dienstleister steckt.

ein Rollstuhlfahrer unterwegs mit Begleitung

Wie alles begann…

Es ist erst wenige Jahrzehnte her, dass Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung fast vollständig fremdbestimmt wurden. Oft verwehrte man ihnen Ausbildung und Studium, gestand ihnen als Erwachsene allenfalls eintönige Hilfstätigkeiten in Sondereinrichtungen zu und ein Heim war oft die einzige Lebensform. Gegen diese Diskriminierung und Perspektivlosigkeit tat sich 1973 in Trier ein Dutzend Menschen mit und ohne Behinderung zu einem Selbsthilfeverein zusammen, dem Club Aktiv.

Von Anfang an kämpften wir darum, dass Menschen mit Behinderung ihr Leben in Eigenregie gestalten können. Also gründeten wir Selbsthilfe-, Freizeit- und Arbeitsgruppen, die sich bis heute regelmäßig treffen und austauschen. Neue Menschen, neue Themen, neue Wünsche sind hinzugekommen. Unser Vereinsleben wurde immer vielfältiger und aktiver. Doch damit allein war es nicht getan.

das Wort Inklusion rot hervorgehoben in einem Wörterbuch

… und wohin es führt

Menschen mit Behinderung brauchen und wollen im Alltag vielfältige Unterstützung. Daher begann wir uns zunehmend auch als Dienstleister mit eigenen Angeboten zu engagieren. Heute bieten wir eine spezialisierte Palette von Unterstützungsangeboten für ein aktives, selbstbestimmtes Leben mit Behinderung. Für alle Bereiche von A wie Arbeit bis Z wie Zuhause.

Beratung, persönliche Assistenz, Mobiler Sozialer Dienst zur Unterstützung in Haushalt, maßgeschneiderte ambulante Hilfen zur Teilhabe, häuslicher Pflegedienst, Fahrdienst, barrierefreies Service-Wohnen – um nur einige unserer Angebote zu nennen. Hinzu kommen unsere Tageseinrichtungen wie unsere Integrative Kita, unsere Tagesförderstätte und unsere Tagespflegen. Durch Angebote zur beruflichen Teilhabe helfen wir, dass Menschen mit Handicap eine erfüllende Arbeit finden – ein weiterer wichtiger Schritt zu einem Leben in Eigenverantwortung.

Über den eigenen Tellerrand hinaus

Nicht immer sind Kostenträger und Politiker dabei auf unserer Seite. Oft müssen wir hartnäckig Überzeugungsarbeit leisten, damit Barrieren – besonders finanzielle und bürokratische – abgebaut werden. Deshalb ist der Club Aktiv nicht nur Selbsthilfeorganisation, Vereinsgemeinschaft und Dienstanbieter, sondern auch aktive politische Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung.

„Inklusion - das ist eine große Vision, die wir beim Club Aktiv schon ganz selbstverständlich gelebt haben, als das Wort dafür noch gar nicht bekannt war.“

Michael Jörg (Vereinsvorsitzender Club Aktiv e.V.)
Paul Haubrich (Geschäftsführer)

Gruppenfoto von Michael Jörg, Vorsitzender Club Aktiv e.V. und Paul Haubrich, Geschäftsführer Club Aktiv e.V.
Artikel speichern Artikel drucken