das Wort "Azubi" geschrieben auf granularer Oberfläche

BerEb - Berufseinstiegsbegleitung

Standort: Club Aktiv gGmbH Kaiserslautern

Ihre Ansprechpartnerinnen

Den Übergang von der Schule in die Ausbildung erfolgreich meistern

Berufseinstiegsbegleitung für Schüler/-innen der 8. Klasse mit besonderem Unterstützungsbedarf

Den Schulabschluss schaffen, einen Ausbildungsplatz finden

Auf dem Weg durch die Schule und ins Berufsleben gibt es für Schülerinnen und Schüler einige Hürden zu meistern. Nicht immer läuft dabei alles glatt, manchmal brauchen Jugendliche besondere Hilfen, damit der Start in eine Ausbildung am Ende doch gelingt. Hier setzt die Berufseinstiegsbegleitung an.

Diese besondere Maßnahme hilft, die individuellen Voraussetzungen für den Einstieg in eine Ausbildung zu verbessern. Mit der Berufseinstiegs­begleitung werden Schülerinnen und Schüler dabei unterstützt,

  • ihren Schulabschluss zu erreichen;
  • sich zu orientieren, welche Berufe passen könnten;
  • ihren individuellen Fähigkeiten entsprechend einen Ausbildungsplatz zu finden.

Wer die Berufseinstiegsbegleitung anbietet

Die Berufseinstiegsbegleitung wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Europäischen Sozialfonds und die Bundesagentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens gefördert. Die Unterstützungsmaßnahme ist Teil der Initiative „Bildungsketten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit.

Wegweiser Schule und Ausbildung

Für wen die Berufseinstiegsbegleitung da ist

Die Berufseinstiegsbegleitung (nach § 49 SGB III) richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse, die den Abschluss der besonderen Berufsreife (Förderschulabschluss) oder der Berufsreife (Hauptschulabschluss) anstreben und zusätzliche Unterstützung benötigen.

Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgt durch die Agentur für Arbeit in Zusammenarbeit mit der teilnehmenden Schule. Ein Kriterium für die Auswahl ist das Ergebnis der Potentialanalyse, an der die Schüler/-innen teilgenommen haben müssen, wenn sie die Unterstützung durch die Berufseinstiegsbegleitung nutzen möchten. Voraussetzung für die Teilnahme an der Berufseinstiegsbegleitung ist außerdem die Einverständniserklärung der Eltern.

Welche Schulen im Agenturbezirk Kaiserslautern – Pirmasens an dem Projekt Berufseinstiegsbegleitung teilnehmen, ist in dem Informationsblatt „Ist deine Schule dabei?“ zu lesen.

Welche Unterstützung Schüler/-innen durch die Berufseinstiegsbegleitung bekommen

Die frühzeitige Unterstützung ab der 8. Klasse und die individuellen Förderangebote tragen dazu bei, dass der Schulabschluss und danach der Einstieg in das Berufsleben besser gelingen. Bei der Berufseinstiegsbegleitung geht es darum, persönliche Stärken, Interessen und Talente zu entdecken und die notwendige individuelle Hilfestellung in einem maßgeschneiderten Förderplan gemeinsam festzulegen. Das geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Lehrer/-innen und den Berufsberater/-innen der Agentur für Arbeit.

Jede/-r Teilnehmer/-in hat eine feste Bezugsperson bei der Berufseinstiegsbegleitung, die in den drei Jahren bei allen Hindernissen und Herausforderungen auf dem Weg zum Schulabschluss und in die Ausbildung begleitet. Berufseinstiegsbegleitende beim Club Aktiv sind Sozialpädagogen/-innen, Meister/-innen und Ausbilder/-innen, die auf ihre Erfahrungen aus einer langjährigen Zusammenarbeit mit den Schulen, den regionalen Betrieben, den Kammern und mit den Berufsberatenden der Bundesagentur für Arbeit zurückgreifen.

Hüpfspiel mit Pfeilen als Felder

Der Ablauf der Berufseinstiegsbegleitung

Die Berufseinstiegsbegleitung beginnt zunächst mit der Feststellung der persönlichen Stärken der Schüler/-innen, der so genannten Potentialanalyse. Über Berufserprobungen, Betriebsbesichtigungen und Besuche von Ausbildungsbörsen erfahren die Jugendlichen dann mehr über die Vielfalt des Berufslebens. Gemeinsam wird erkundet, welche Berufsbilder am besten zu den Interessen und Stärken passen könnten. Die Berufseinstiegsbegleitung unterstützt bei Berufsorientierung und Berufswahl wie auch im Bewerbungsprozess um Praktikums- und Ausbildungsplätze.

Durch die individuelle Betreuung vor Ort an den Schulen sowie in den Räumlichkeiten des Club Aktiv werden die Schüler/-innen in ihren Kompetenzen und der Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Dabei greifen die Berufseinstiegsbegleitenden auf ihre beratenden und fachlichen Kompetenzen, ihre Kenntnisse über den regionalen Arbeitsmarkt und auf das Maßnahmenangebot der Bundesagentur für Arbeit zurück.

Die individuelle Begleitung kann bis in das erste Ausbildungsjahr oder zu Beginn einer Übergangsmaßnahme dauern.

Und danach?

Wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Ausbildungsplatz gefunden haben, können sie – falls die individuellen Fördervoraussetzungen erfüllt sind – ergänzend zu der abgeschlossenen Maßnahme BerEb im Rahmen der Assistierten Ausbildung (AsA) vom Fachteam des Club Aktiv weiter begleitet werden. Das hilft dabei, die Anforderungen der Ausbildung besser zu meistern und ein stabiles Ausbildungsverhältnis aufzubauen.

 

BerEb Faltblatt
Cover für das Faltblatt BerEb

Berufseinstiegsbegleitung

...dein Weg in die Ausbildung

Artikel speichern Artikel drucken