zwei Senioren blättern gemeinsam durch ein Fotoalbum

Wohn-Gemeinschaft "Am Spieles" für Menschen mit Demenz

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Veneziano

(Leitung)

Club Aktiv e.V. Tagespflege Trier-Ehrang

Schiffen Äcken 1 | 54293 Trier

Tel.: 06 51/99 55 03 54

Fax: 06 51/99 55 03 56

E-Mail: veneziano@clubaktiv.de

Adresse Demenz-WG Club Aktiv e.V.

Wohn-Gemeinschaft "Am Spieles"

Oberstr. 3 - 4 | 54293 Trier

Anders leben mit Demenz

Die ambulant betreute Wohn-Gemeinschaft "Am Spieles".

Ein neues Wohn- und Lebensmodell

Unsere neue WG "Am Spieles" ist eine sogenannte ambulant betreute Wohn-(Pflege-)Gemeinschaft (WPG). Diese neue Wohn- und Lebensform vereint das Gute aus zwei Welten. Gerade mit einer Demenzerkrankung, die vieles, was bisher selbstverständlich schien, in Frage stellt, ist es besonders wichtig, neue Wege zu finden. Wie man lebt, mit wem man lebt und wo man lebt, spielt dabei eine zentrale Rolle für das Bewahren von persönlicher Lebensqualität – trotz der Demenz. Für die meisten bleibt die Wunschvorstellung: „weiter in meinem vertrauten Zuhause.“ Aber es kann Gründe geben, warum zuhause leben mit einer Demenzerkrankung nicht oder nicht mehr möglich ist. Bleibt dann nur noch der Weg ins Heim? Oder gibt es Alternativen? Ja, die gibt es. Mit neuen gemeinschaft­lichen Lebens- und Wohn­formen für demenzkranke Menschen. Eine davon ist die Wohn-Gemeinschaft Club Aktiv für Menschen mit Demenz in Trier-Ehrang.

Blick auf ein altes Portraitfoto

Ein neues Wohn- und Lebensmodell

Unsere neue Demenz-WG ist eine sogenannte ambulant betreute Wohn-Pflege-Gemeinschaft (WPG). Diese neue Wohn- und Lebensform vereint das Gute aus zwei Welten. Das gemeinschaftliche Zusammenleben auf der einen Seite. Das selbstständige und private Lebensgefühl auf der anderen. Beides ist zudem sicher eingebettet in ein gut organisiertes, strukturgebendes Alltagsumfeld und einen rundum unter­stützenden Rahmen.

In unserer Demenz-WG können 11 Menschen leben. Sowohl Frauen als auch Männer in unterschiedlichen Ausprägungen einer Demenzerkrankung.

Gruppenfoto von Betreuerin und Senioren

Privatheit und Gemeinschaft in Balance

Anders als z.B. bei einer Heimunterbringung ist jede Bewohnerin bzw. jeder Bewohner der Wohn-Gemeinschaft selbstständiger Mieter/Mieterin bzw. er/sie wird durch seine Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer vertreten. Jeder Bewohner hat mit dem gemieteten Zimmer sein privates Reich, das von ihm bzw. ihr individuell eingerichtet wird. Es stehen elf sehr schöne Privatzimmer zwischen ca. 13 und 30 qm zur Verfügung.

Wie in anderen Wohn-Gemeinschaften auch findet das tägliche Leben vornehmlich in gemeinschaftlichen Räumen statt. Die Wohn-Gemeinschaft hat eine familiäre Atmosphäre. Viele Bereiche des Alltags sind so organisiert, dass sich alle WG-Bewohner nach ihren Vorstellungen, Fähigkeiten und Kräften aktiv in den gemeinsamen Alltag einbringen können. Gemein­same Freizeitaktivitäten gibt es innen und außen, kleine Feiern, Ausflüge, Musik, Vorträge und vieles mehr.

Fassade einer Kirche

Schön wohnen, gut und geborgen leben: unser (Zu-)Haus für die Demenz-WG

Im Ortskern von Trier-Ehrang, direkt gegenüber der Pfarrkirche St. Peter, wurden in der Oberstraße 3 + 4 zwei miteinander verbundene Häuser für den Bezug ab Juni 2018 generalsaniert. Die Immobilie wurde für die besonderen Wohn- und Wohlfühl­bedürfnisse der neuen Mieter aufwändig neu gestaltet.

Die neue Demenz-WG ist in allen Räumlichkeiten barrierefrei. Der Zugang zu den Privat- und Gemeinschaftsräumen ist sowohl über ein Treppenhaus als auch über den neuen Innenaufzug möglich. Im Erdgeschoss befinden sich die großen Gemeinschaftsräume. Herzstück und zentraler Treffpunkt des Gemeinschaftsbereichs sind der gemütliche Wohngemein­schaftsraum und die daran anschließende offene Wohnküche, in der auch gemeinschaftliches Kochen und die gemeinsamen Mahlzeiten ihren Platz haben. Im Erdgeschoss sind weitere schöne Aufenthaltsmöglichkeiten verteilt. Ein Gästeraum, z.B. für Angehörige, die auch übernachten wollen, steht dort zur Verfügung. Auch in den schönen geschützten Innenhof gibt es vom Erdgeschoss aus den Zugang. Auf allen drei Etagen befinden sich die Privatzimmer der elf WG-Bewohnerinnen und Bewohner: zwei Zimmer im Erdgeschoss, fünf Zimmer im ersten Obergeschoss und vier Zimmer im Dachgeschoss. Ebenso auf allen Etagen sind Toiletten und (Pflege-)Bäder/Duschen großzügig verteilt.

eine Betreuerin und Senioren beim gemeinsamen Kochen

Immer da: ein sicherer Rahmen für Tag und Nacht

Die schönste persönliche Umgebung nützt wenig, wenn die Versorgung nicht gesichert ist. In unserer Wohn-Gemeinschaft für Menschen mit Demenz ist das durch das Ineinandergreifen von internen und externen Kräften gut gelöst. An 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr sind in unserer Demenz-WG Präsenzkräfte des Club Aktiv im Einsatz, die speziell im Umgang mit demenzerkrankten Menschen qualifiziert sind. Hinzu kommen Alltagsbegleiter/-innen und Freiwilligendienste. Eine „Haus-Mutter“ vom Club Aktiv organisiert und koordiniert unser ambulantes WG-Team und ist als erfahrene „Kümmerin“ für die Bewohner der Demenz-WG da. Auch für die Angehörigen ist sie eine verlässliche Ansprechpartnerin.

Blutdruckmessung

Nach Wahl: die ambulante pflegerische Versorgung

Darüber hinaus kann jeder WG-Bewohner bzw. seine Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer externe Dienste nach Bedarf bestimmen und ist dort auch Vertragspartner. So werden z.B. – wie in der eigenen Häuslichkeit – die individuellen Pflegeleistungen durch einen frei ausgewählten mobilen Pflegedienst erbracht, der dann in die Demenz-WG kommt. Keine Sorge: Als Betreiber der Demenz-WG gehört es auch zu den Aufgaben des Club Aktiv e.V. zu gewährleisten, dass die entsprechende pflegerische Versorgung vor Ort für alle WG-Mitglieder gesichert ist. Der Club Aktiv hat auch einen eigenen mobilen Pflegedienst: unsere Sozialstation. Unsere Sozialstation kann – wie andere ambulante Pflegedienste auch – frei nach Wahl von den WG-Mitgliedern bzw. deren Vertretern beauftragt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, dass von WG-Mitgliedern Pflegedienste gemeinschaftlich in Anspruch genommen werden – was Vorteile bei der Organisation und den Kosten (z.B. bei den Anfahrtskosten) bringen kann.

Jederzeit willkommen im WG-Alltag: die Angehörigen

Angehörige sind in der Wohn-Gemeinschaft nicht nur Zuschauer. Sie gehören dazu – auch im WG-Alltag, wenn sie das wollen. Für den einen heißt das „nach dem Rechten sehen“ und Besuche ab und an. Andere wollen den Kontakt zu ihrem Angehörigen genauso intensiv und aktiv pflegen, wie sie es getan haben, bevor er bzw. sie in der Demenz-WG ein neues Zuhause gefunden hat. Manche wollen sich auch in der WG engagieren, z.B. in einem Angehörigen-Rat. Wie auch immer Sie es wollen: es ist möglich. Mit dem Unterschied: es geht ohne die Belastung und die Sorge aus der Zeit vor dem Umzug.

Aufschrift auf weißem Stein "sei bei mir, auch wenn ich dich vergesse"

Mensch-Sein mit Demenz: unser besonderer Ansatz

Unsere Wohn-Gemeinschaft für Menschen mit Demenz bietet nicht nur organisatorischen Halt für die WG-Bewohner und die Angehörigen. Vor allem ist sie von der Haltung geprägt, mit der wir den WG-Mitgliedern begegnen. Wir sind überzeugt, dass wir demenzkranke Menschen nur erreichen können, wenn wir uns auf ihre Welt, auf ihr Erleben einlassen und es als ihre Realität anerkennen und respektieren.

Unser Konzept beruht auf dem person-zentrierten Ansatz nach dem Psychogerontologen Tom Kitwood. Nach seinem Vorbild ist das Ziel in der Beziehung zu dem erkrankten Menschen, diesen beim Erhalt seines individuellen Person-Seins zu unterstützen, wenn die Geistes­kräfte durch die Demenzerkrankung schwinden. Die Einzigartigkeit und persönliche Würde des demenzkranken Menschen sind Maßstab des Umgangs und der Beziehung zwischen den Pflegebedürftigen und den Pflegenden. Das Eingehen auf fünf emotionale Grundbe­dürfnisse des demenzkranken Menschen stehen dabei im Mittelpunkt: Trost, Bindung, Einbeziehung, Beschäftigung, Identität.

ein älterer Herr im Gespräch

Dürfen wir Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen?

Die Entscheidung, wie das weitere Leben angesichts einer Demenzdiagnose für den erkrankten Menschen selbst wie auch für seine Angehörigen gestaltet werden kann, ist keine leichte Entscheidung. Das verstehen wir sehr gut. Deshalb legen wir großen Wert darauf, Ihnen unsere besondere Wohn-Gemeinschaft persönlich vorzustellen.

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Anliegen. Und wir beraten Sie gerne bei allen Fragen, die unsere Demenz-WG betreffen. Natürlich auch zu Kosten, möglichen Leistungsansprüchen und Anträgen. Und weil es immer am besten ist, sich selbst ein Bild zu machen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch in unsere Wohn-Gemeinschaft in Trier-Ehrang ein. Rufen Sie uns an, dann vereinbaren wir gerne zeitnah einen Gesprächs- und Besichtigungstermin mit Ihnen.

Noch Plätze frei im neuen WG-Zuhause! Jetzt beraten lassen und besichtigen.

Mehr über diese besondere Wohn-Gemeinschaft erfahren?

Anders leben mit Demenz: ein Bericht aus der Club Zeitschrift II/2018

Artikel speichern Artikel drucken